Flieg.

Die Mythologie erzählt, dass der sagenhafte Vogel Phönix – der Wiedergeborene – aus seiner Asche neu entflammt entsteht.
Es gibt kein schöneres Bild für die Überwindung von Krisen und der Entfaltung neuer Lebensvisionen.
Der Phönixweg führt Dich zu dieser Lebensvision, hin zu neuer Kraft und Energie.

Unser Angebot:

Wir coachen Menschen in der Natur und bilden zum zertifizierten Naturcoach aus.
Wir begleiten Menschen bei der Suche nach ihren Visionen.
Wir bieten Natur- und Wildnisseminare, zum Kraft schöpfen und ins Gleichgewicht finden.
Wir helfen Menschen, ihr inneres Feuer neu zu entfachen und es am Brennen zu halten.
Wir führen durch Rituale zum Loslassen und Abschied nehmen.


Unsere Methode:

„Back to the roots“ – Der Weg in die Natur, mitten hinein ins Leben, kraftvoll in der zwischenmenschlichen Begegnung, bringt uns unsere Energien und Kräfte zurück.

Wir greifen auf altes Wildniswissen zurück und verbinden dieses mit modernen Coachingtechniken. Unsere Visionquests stehen in der Tradition der School of Lost Borders. Damit beginnt der Phönixweg.


Das Phönixweg-Team - Deine Wegbegleiter



Institutsleiter


  • Begründer von Phönixweg
  • Wildnistrainer & Wildnispädagoge
  • VisionQuest Guide (SoLB)
  • European Business Coach
  • Krisenbegleiter für suizidgefährdete Menschen AKL
  • Diplom-Mineraloge (RWTH Aachen)

Durch das Erleben von Natur und Wildnis habe ich Vieles über mich erfahren: Wer ich bin, was ich brauche, was mir wirklich wichtig ist. Vor allem Schweden und Norwegen, wo ich mehrere Jahre gelebt habe, begeistern mich. Ich erinnere mich gut an das Gefühl von Staunen und Ehrfurcht, als ich das erste Mal in Lappland war, erfüllt mit einem seltsamen Gefühl von "nach Hause kommen" inmitten ungebändigter Wildnis.

Als Leiter von Phoenixweg ist mir Integrität wichtig: das zu lehren und zu leiten, wovon ich zutiefst überzeugt bin und was ich selbst für mich lebe. Ich empfinde es als sehr bereichernd, die Freude an diesem intensiven Naturerleben mit anderen Menschen zu teilen. Wenn ich Seminare leite, werde ich immer wieder Zeuge davon, wie sich Menschen auf Neues einlassen, sich Herzen öffnen und dabei große Freude, manchmal auch heilende Trauer, frei wird. Dafür bin ich dankbar.

Meine Ausbildung zum Visionssucheleiter habe ich an der School of Lost Borders in den USA erhalten. Ich bin Meredith Foster und Scott Eberle in Freundschaft verbunden und habe einen starken Bezug zu ihrer Arbeit "Dying as a Rite of Passage".

Ich begleite Menschen in Krisensituationen, greife dabei auf das volle Potenzial der Natur und meiner Kompetenzen als Coach, Wildnispädagoge und Visionssucheleiter zurück. Die Natur begeistert mich. Sie ist Rückzugsraum zur Selbstheilung, Spiegel der eigenen Seele und Ort für Selbsterfahrung.





  • VisionQuest Guide (SoLB)
  • Leitung von Schwitzhütten-Ritualen
  • Körperpsychotherapeutin/ Gestalttherapeutin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Dipl. Sozialpädagogin
Seit 21 Jahren begleite und unterstütze ich Menschen bei Lebensübergängen, in Krisenzeiten und beim 'Inneren Wachsen' als Körperpsychotherapeutin in meiner Praxis.

1999 habe ich meine Ausbildung zur Visionssucheleiterin an der School of Lost Borders bei Meredith Little und Steven Foster (Kalifornien/ USA) gemacht und begleite seitdem Menschen nicht nur im geschützten Raum der Praxis, sondern auch drauβen in der freien Natur.

Beiden Formen der Begleitung gilt meine ganze Liebe, wobei die Arbeit draußen im Spiegel der Natur für mich immer wieder etwas ganz Besonderes ist. Die Kraft und die Nachhaltigkeit dieser Arbeit berühren mich tief und erfüllen mich mit Demut.





  • Visionssucheleiterin (in 4-jähriger Ausbildung bei Sylvia Koch-Weser)
  • Kultur der Friedensstifter / Community Mentoring / Coyote Mentoring
  • NLP Master (Society of NLP)
  • Freinetpädagogin / Umweltpädagogin / Frühpädagogin
  • Diplom-Biologin
Schon immer fasziniert mich, was Leben an sich ausmacht und ich habe mich dieser Frage neugierig aus verschiedenen Richtungen genähert: naturwissenschaftlich, neurobiologisch, psychologisch, spirituell, naturverbunden, tänzerisch... Meine eigene Visionssuche 2011 war dabei ein wichtiger Meilenstein, da ich in der Auszeit das eigene Lebendig-Sein als Teil der Lebendigkeit der Natur erleben durfte und seitdem regelmäßig den Spiegel der Natur in meiner Arbeit nutze.

Ich begleite seit 20 Jahren Menschen, Prozesse und Gruppen. Dabei begeistern mich sowohl individuelle Lern- und Entwicklungsprozesse als auch die Bildung von Gemeinschaften. Damit bewege ich mich freudvoll im Spannungsfeld von persönlicher Freiheit, gemeinschaftlicher Verbundenheit und Naturverbindung. Die Arbeit von Jon Young (8shields) inspiriert mich dabei sehr. Meine Arbeit basiert auf der Verbindung von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, systemischem Denken und Handeln sowie altem Ritual- und Naturwissen. Meine grundsätzliche Haltung ist: alle Ressourcen zur Entwicklung und Heilung sind in uns.





  • VisionQuest Guide (SoLB)
  • Coach (European Business School)
  • systemische Beratung und Transaktionsanalyse
  • Aggressionsberaterin
  • Diplom Verwaltungswirtin
Ich bin nach 40 Berufsjahren seit 2012 im (Un-) Ruhestand und es macht mir große Freude, Menschen in Lebensübergängen zu begleiten. Die Natur als Spiegel und Kraftquelle zu nutzen hat meine Arbeit sehr bereichert und erfüllt mich oft mit Staunen und Demut. Ich bringe meine langjährige Erfahrung als Personalentwicklerin bei einem großen deutschen Unternehmen und Coach ebenso ein wie meine Form der gelassenen "Altersweisheit".

Seit 1999 mache ich eigene Visionssuchen und bin ausgebildet zur Visionssuche-Leiterin an der School of Lost Borders (Kalifornien/USA) und bei Irmtraut Schäfer (München).





  • Diplom-Designer/ Filmemacher/ Freier Journalist
  • Psychologischer Berater (VfP)
  • Wildnistrainer & Caretaker
  • Ausbildung in ethnomedizinischen Heil- und Coaching-Methoden
  • Weiterbildung in Naturmentoring, Traumabehandlung und Sensory Awareness
Ich bin psychologischer Berater und begleite mit meiner Arbeit die verschiedensten Menschen auf ihrem eigenen Weg zur Findung ihrer Kraft, ihrer Potentiale und ihrer Selbstheilung.

Als Kind und Jugendlicher liebte ich es, in der Natur zu sein, und diese Zeit prägte mein Selbstverständnis. Nach Jahren als Freelancer in der Film- und Medienbranche brachte mich schließlich eine tiefgreifende Nahtoderfahrung zu meinen Wurzeln zurück.

2009 lebte ich 7 Monate in einer Hütte in einem unberührten Waldgebiet in den italienischen Dolomiten. Ich ernährte mich hauptsächlich von wilden Kräutern und stellte die Dinge des täglichen Lebens mit primitiven Mitteln her. Diese Grenzerfahrung öffnete meinen Blick für die Einfachheit und Kraft der Wildnis. Als Wildnistrainer gebe ich dieses wertvolle Wissen weiter und schaffe den individuellen Kontakt zu einem der stärksten Lehrer – der Natur – um uns herum.