Phönixweg-Seminar: Loslassen

Für alle, die Altes loslassen und Neues einladen wollen – für Abschied und Neubeginn.

Mehr Leben und mehr Lebendigkeit – das geht erst, wenn man Altes loslässt und dadurch Raum für Neues schafft. Im ersten Moment ist das für uns meist eine Verlusterfahrung, denn wir geben ja etwas weg, verlieren etwas.
Erst beim zweiten Hinschauen wird uns bewusst: Durch das Loslassen tritt Neues in unser Leben ein, finden wir Raum zum Durchatmen und Regenerieren, die Chance für neue positive Erfahrungen. Dann merken wir: Ja, es ist gut so. Es ist stimmig...

Lebensfroh nach vorne zu schauen, nicht im Alten zu erstarren, darum geht es.

Zum Thema: Loslassen

Loslassen ist der Übergang vom Alten ins Neue. Loslassen heißt auch Abschied nehmen von etwas oder von jemandem. Oft ist uns nicht bewusst, was uns festhält oder wie wir loslassen können. Das gilt für zwischenmenschliche Beziehungen und Partnerschaften ebenso wie für Veränderungen im Berufsleben, für die eigenen Prioritäten sowie Wünsche und Ziele.

Loslassen ist nicht immer leicht. Loslassen ist aber auch ein befreiender und heilsamer Prozess.

Im Phönixweg-Seminar „Loslassen“ wollen wir die Momente des Übergangs erleben, Abschied nehmen und etwas hinter uns lassen.

Mit Vorfreude begegnen wir dem Neuen und schauen vertrauensvoll nach vorne, ganz im Sinne des berühmten Sinnspruchs „Carpe diem“ – Pflücke den Tag!

Was sind die einzelnen Schritte des Loslassens?

Klarheit darüber erlangen, wovon man sich verabschieden will, was man loslassen möchte.

Sich von den Personen, Dingen oder Ideen verabschieden, die dieses Loslassen betreffen. Dabei geht es auch darum, klar zu sagen, was gut war und was nicht, wenn möglich zu verzeihen und um Verzeihung zu bitten, sich zu bedanken.

Den gleichen Schritt für sich selbst anwenden. Ehrlich mit sich selbst klären, was in Bezug auf das, was man loslassen möchte, gut war und was nicht. Mit sich ins Reine kommen und dankbar für die eigenen Leistungen sein. Gerade dieser Schritt fällt vielen Menschen besonders schwer, weil sie anderen leichter verzeihen als sich selbst, anderen leichter Wertschätzung entgegenbringen als sich selbst.

An diesem Punkt sind die Vorbereitungen abgeschlossen. Was nun?

Der Übergang wird markiert, das Loslassen findet auch symbolisch statt. Es reicht nicht, nur mit dem Verstand zu verstehen, dass etwas vorbei ist. Das hast Du vielleicht schon vor der Anmeldung zu diesem Seminar getan und erhältst noch mehr Klarheit am ersten Tag. Jetzt geht es darum, auf einer tieferen Ebene, intuitiv, loszulassen. Wie Du diesen ganz persönlichen Prozess gestaltest, z.B. indem Du etwas symbolisch verbrennst, dem Wind oder Wasser übergibst, liegt ganz bei Dir. Wir helfen Dir und begleiten Dich auch bei diesem Schritt.

Was möchtest Du nach dem Loslassen in Dein Leben einladen? Ein Platz ist frei geworden in Deinem Leben: Wer oder was soll diesen Platz einnehmen? Du musst zu diesem Zeitpunkt keine klare Antwort finden. Es ist auch gut, die Freiheit des Loslassens zu genießen und einige Zeit keinen Zukunftswunsch zu äußern. Aber Du darfst träumen und Dir wünschen, was nun in Dein Leben kommen soll.


Zum Ort: Teneriffa

Viele kennen Teneriffa als Sonneninsel und Badeparadies. Im Herzen der Insel liegt jedoch die Vulkanlandschaft rund um den mehr als 3700m hohen Pico del Teide. Diese Landschaft ist atemberaubend, spektakulär, stellenweise bizarr-andersweltlich. Phönixweg-Leiter Volker Peters, der hier seine vulkanologische Diplomarbeit verfasst hat, sagt: „Die Vulkanlandschaft des Pico del Teide braucht weltweit keinen Vergleich zu scheuen. Ich habe viele Vulkanlandschaften gesehen, darunter auch die weltberühmten Gipfel des Tongariro-Nationalparks auf Neuseeland. Mein Herz jedoch kehrt immer wieder zum Teide zurück. Hierher komme ich zum Auftanken und Besinnen. Die Landschaft ist in ihrer Stille sprachlos schön“. In dieser kargen und stillen Landschaft fällt es leicht, den Verstand wandern zu lassen und ins Fühlen zu kommen. Das Loslassen fällt leichter. Unser Basislager haben wir im Bergdorf Vilaflor. Hier gibt es Kiefernwälder, alte Baumriesen mit Flechten, die wie Bärte von den Ästen herabhängen. Für das Zusammensein in der Gruppe suchen wir uns ein schattiges und einsames Plätzchen im Kiefernwald etwas abseits vom Ort.


Seminar-Ablauf:

Wir treffen uns am Montag Abend zum Kennenlernen und Einstimmen in Vilaflor. An den folgenden Tagen treffen wir uns vormittags drauβen in der Natur, um den Ablauf und das Thema des jeweiligen Tages zu besprechen. Hier bietet sich auch die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Fragenstellen. Anschlieβend verbringt jeder Teilnehmer einige Stunden alleine in der Natur, um sich auf den nächsten Schritt des Loslassen-Prozesses einzulassen. Am Abend kommen wir wieder im Kreis zusammen und jeder Teilnehmer kann von seinen Erfahrungen berichten. Es ist uns wichtig, behutsam durch dieses Seminar zu führen und eine Balance zu finden zwischen Zeit in der Gruppe mit Vorbereitung, Fragen und Austausch auf der einen und dem persönlichen Erleben einer intensiven Naturzeit auf der anderen Seite. Am Samstag lassen wir das Seminar gegen Mittag ausklingen.

Seminartermine

[Übersicht Seminar-Termine]


Anmeldung

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um die nächsten Termine zu erfahren.




Zurück zur Seminar-Übersicht