Seminarorte

Auch wenn sich bei Phönixweg vieles draußen abspielt, so wollen wir unseren Seminarteilnehmern auch in Bezug auf Unterkunft und Verpflegung etwas Besonderes bieten, Raum schaffen für Wohlbefinden und Erholung.

Die Seminarhäuser und Hotels sind dabei immer auf den Rahmen des jeweiligen Seminars abgestimmt, von spartanisch bis komfortabel, niemals jedoch ausschweifend oder verschwenderisch.

Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche, fokussieren unsere Energie und öffnen uns für die Seminarinhalte.


Baschnagelhof

Der Baschnagelhof ist ein uriges Schwarzwaldhaus im "Outback" Deutschlands, in einem bewaldeten Tal gelegen zwischen Titisee und Waldshut in der Nähe des Schluchsees. Trotz der abgeschiedenen Lage kommt man von Freiburg, Stuttgart oder Basel recht zügig dorthin. Vor Ort erwarten uns herzlich eingerichtete Zimmer, ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit Ofen sowie ein schöner Seminarraum. Noch wichtiger ist für uns die tolle Naturumgebung, die uns viel Platz und Raum für unsere Ausbildung zum Naturcoach bietet.

www.baschnagelhof.de


Unterkünfte Vilaflor, Teneriffa

Im Bergdorf Vilaflor gibt es mehrere sehr gute Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen. Aufgrund des zumeist guten Wetters sind wir tagsüber auch für unsere Treffen in der Gruppe meistens draußen in der Natur und brauchen deshalb kein zentrales Seminarhotel. Empfehlen möchten wir: Hotel Villalba, gehobene Klasse, ca. 80 Euro/Tag im Einzelzimmer, Hotel Alta Montana, gute Mittelklasse, ca. 50 Euro/Tag im Einzelzimmer, Hotel El Sombrerito, Mittelklasse, sauber und angenehm, ca. 30 Euro/Tag im Einzelzimmer. Bei der Planung Deines Aufenthaltes beraten wir Dich gerne.


Wandelhaus

Im Herzen des Schwarzwaldes liegt das Wandelhaus, ein alter Hof mit moderner Seminarausstattung. Hier finden vor allem unsere “Inneres Feuer“ Seminare statt. Ganz beabsichtigt verzichten wir auf den gewohnten Komfort und konzentrieren uns auf das Wesentliche, „back to the roots“. Übernachtet wird im Schlafsaal, auf Wunsch in Separees. Es gibt viel uriges Holz, Licht und Raum. Die Umgebung des Wandelhauses hat einen wildnisähnlichen Charakter: dichte Wälder, rauschende Bäche und karge Felsen. Wir verbringen viel Zeit draußen und profitieren vom rustikalen Wellness-Angebot des Wandelhauses: Outdoor-Sauna mit Tauchbecken im Bach, Sonnenwiese, Kräutergarten und Feuerstelle mit Aussicht. Freu Dich auf die Wärme eines Holzfeuers und die urige Geborgenheit des Wandelhauses.

www.daswandelhaus.de


Parador del Teide

Das Parador del Teide ist ein ganz besonderes Hotel. Gelegen am Fuß des 3718 m hohen Teide ist es das einzige Hotel weit und breit. Es bietet den allen Hotels der staatlich-spanischen Parador-Kette gemeinsamen Komfort und ist als exklusives Hotel mit internationalem Prestige ein Aushängeschild der spanischen Kultur. Die Zimmer bieten edle Hölzer und kostbaren Marmor, gleichzeitig verzichtet man weitestgehend auf Teppiche und Dekor. So könnte man sie vielleicht als geräumige Luxus-Klosterzellen beschreiben. Das Hotel hat Pool und Sauna sowie einen für Leistungssportler eingerichteten Fitnessbereich. Das Essen ist hervorragend und verwöhnt mit frischen Lokaldelikatessen wie Fisch und kanarischen Wildgerichten. Der Stargast des Hotels ist jedoch die Natur. Der Sternenhimmel ist phantastisch, die Luft ist klar und kühl, die Stille fast greifbar. Die Vulkanlandschaft, die sich kilometerweit um das Hotel erstreckt, ist atemberaubend, spektakulär, stellenweise bizarr-andersweltlich. Phönixweg-Leiter Volker Peters, der hier seine vulkanologische Diplomarbeit verfasst hat, sagt: „Die Vulkanlandschaft des Pico del Teide braucht weltweit keinen Vergleich zu scheuen. Ich habe viele Vulkanlandschaften gesehen, darunter auch die weltberühmten Gipfel des Tongariro-Nationalparks auf Neuseeland. Mein Herz jedoch kehrt immer wieder zum Teide zurück. Hierher komme ich zum Auftanken und Besinnen. Die Landschaft ist in ihrer Stille sprachlos schön“.